Einkaufshilfen für klimafreundliche Produkte

Druckversion

Wer heutzutage ökologisch und klimafreundlich einkaufen möchte, hat es nicht leicht: Die Produkte und deren weltweite Produktionsprozesse sind so komplex geworden, dass es als Laie kaum möglich ist, energiesparende und umweltfreundliche Produkte zu erkennen.

Anders als beispielsweise bei Lebensmitteln aus Bioanbau, die mit dem BIO-Siegel gekennzeichnet sind, gibt es für Energie verbrauchende Konsumgüter bislang kein bekanntes Kennzeichen, mit dem die klimafreundlichen Spitzenprodukte sofort erkannt werden können. Das soll sich in Zukunft ändern!

Das Bundesumweltministerium hat das bekannte Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ auf klimarelevante Haushaltsprodukte ausgedehnt. In einem Forschungsprojekt haben Öko-Institut und die Projektpartner IFEU und Ökopol Vergabekriterien für das Umweltzeichen erarbeitet (siehe Hintergrund). In Zukunft können Konsumentinnen und Konsumenten klimafreundliche Alltagsgeräte wie Fernseher, Computer, Föhns oder Wasserkocher am Blauen Engel mit dem Zusatz „schützt das Klima“ erkennen.

Da bislang nur wenige Geräte mit diesem Zeichen ausgezeichnet sind, können Sie auf dieser Website hinter die Kulissen der Zeichenvergabe blicken und die zugrunde liegenden Vergabekriterien studieren:

  • Wie viel Energie dürfen klimafreundliche Produkte verbrauchen?
  • Was sind Mindestfunktionalitäten, die gute Produkte einhalten müssen?
  • Welche Gesundheitsaspekte müssen beachtet werden?
  • Welche Zusatzinformationen sind aus Verbrauchersicht erforderlich?

Für jedes Produkt steht Ihnen neben allgemeinen Informationen auch eine Blauer Engel Checkliste zur Verfügung. Die Punkte der Checklisten entsprechen den Kriterien, die auch für die Vergabe des Umweltzeichens „Der Blaue Engel“ herangezogen werden. Produkte, die bereits mit dem Umweltzeichen gekennzeichnet sind, erfüllen alle Punkte der jeweiligen Checkliste. Für alle anderen Produkte bieten die Checklisten einen guten Überblick, worauf Sie beim Neukauf aus Umweltsicht besonders achten sollten.

Beliebte Einkaufshilfen

Produktgruppe
Produktfoto © Öko-Institut

Externe Festplatten

Extern speichern und damit sparen Durch die starke Verbreitung von Digitalkameras, digitalen Musikspielern und Online-Videovertriebsmodellen stoßen ältere Computer und Multimediageräte oft an Kapazitätsgrenzen. Mit externen Festplatten können diese großen Datenmengen archiviert oder zwischengespeichert werden, ohne dass sich der Nutzer hierfür leistungsst...
© Ingo Bartussek - Fotolia.com

Photovoltaik Wechselrichter

Mit der Sonne Strom erzeugen Strom aus Sonnenlicht stellt einen wichtigen Baustein der Energiewende dar. Bis zum Jahr 2020 sollen nach dem Plan der Bundesregierung 35 Prozent des deutschen Strombedarfs aus erneuerbaren Energien gedeckt werden. Photovoltaik Wechselrichter wandeln den Solarstrom in Wechselstrom um und speisen ihn ins Stromnetz ein. Um vorhandene Flächen für...
Produktfoto © Telekom

Router

Clever verbunden... Aus Privathaushalten ist ein Internetzugang kaum noch wegzudenken: 72 Prozent der Deutschen nutzen das Internet (Tendenz steigend), und die meisten verwenden hierfür einen Breitbandrouter. Quasi "nebenbei" und ganz selbstverständlich dient der Breitbandrouter auch als Telefonanlage und als Datenverwalter unserer Heimnetzwerke. Er ist also unerm...
© Gina Sanders - Fotolia.com

Tastaturen

Gut getippt? Intensive Computerarbeit und die damit zusammenhängende Benutzung von Tastaturen kann zu Beschwerden im Muskel-Skelett-System der Hand, des Armes, der Schulter sowie des Nackens führen. Ergonomisch gestaltete Tastaturen sollen helfen, die Belastungen zu reduzieren und das Auftreten weiterer Beschwerden bei der Bedienung der Tastaturen zu vermeiden. Besonders ergonomische...
Inhalt abgleichen